logoschrift_neu2904
blockHeaderEditIcon

menue_310119grau
blockHeaderEditIcon

      

 

 

yogakinder_headerbild
blockHeaderEditIcon
yogakinder_headline
blockHeaderEditIcon

Yoga für Kinder

yogakinder_text
blockHeaderEditIcon

Kinderyoga - Spielerisch und kreativ

 

Kinder sind geborene Yogis – deswegen ist Yoga für Kinder kein bewusstes oder anstrengendes Training. Der natürliche Bewegungsdrang und die kindliche Neugier sorgen dafür, dass die meisten Kinder die verschiedenen Asanas (Yogastellungen) sehr schnell und leicht erlernen.

 

Kinder haben einen hohen emotionalen Zugang zum Yoga: Die fantasievollen Namen der Übungen wecken die kindliche Fantasie und bringen die Kleinen zum Lachen. Der Hund, die Katze, der Baum oder der Krieger wecken Assoziationen, die die Kinder zur Nachahmung und zum Spiel anregen. Durch die spannenden Yogageschichten tauchen Kinder in Spaß, Spiel und Bewegung ab. Sie entwickeln ein gutes Körpergefühl, verbessern ihre Wahrnehmung für sich und ihre Umwelt und finden so ihre Mitte. Ihre Aufmerksamkeit auf die Gegenwart wird intensiv gestärkt.

 

Die Asanas beim Yoga für Kinder werden deutlich kürzer ausgeführt als bei Erwachsenen. Kinder haben einerseits noch nicht so viel Kraft und Ausdauer wie Erwachsene und die Wirkung der Stellungen tritt bei Kindern wesentlich schneller ein, da sie ein kleineres Herz-Kreislauf-System haben. Die einzelnen Haltungen werden kürzer gehalten, dafür werden sie aber viel öfter wiederholt. Auch die Entspannungsphasen fallen beim Yoga für Kinder kürzer aus als bei Erwachsenen, da Kinder sich einfach schneller erholen.

 

Ab wann kann mein Kind Yoga machen?

 

Eine Altersbeschränkung gibt es im Prinzip nicht. Unser Kinderyoga  ist empfehlenswert für alle kleinen Yogis ab dem Grundschulalter (ca. 5 - 6 Jahre), da die Kinder dann meist motorisch schon weit genug sind, um einfachen Anweisungen zu folgen und das Kinderyoga richtig auszuführen. 

 

Der kleine Yogi muss zuerst reinschnuppern.

 

Es ist wichtig, dass der Wunsch zum Kinderyoga nicht nur von Dir kommt, sondern dass Dein Kind es auch annimmt und sich dabei wohlfühlt. Eine Schnupperstunde zum Kennenlernen ist also sehr wichtig.

yogakinder_bild
blockHeaderEditIcon

yogakinder_text2
blockHeaderEditIcon

Was bewirkt Yoga für Kinder?

 

Yoga bringt neben Spaß auch viele Vorteile für Geist,  Körper und Entwicklung des Kindes mit sich. Vor allem bei Schulkindern, die sehr viel Sitzen und unter Lernstress leiden, schafft Kinderyoga einen Ausgleich.

 

Der Wechsel von Anspannung und Entspannung in den Yogaübungen fördert die Durchblutung, steigert die körperlichen Abwehrkräfte und die Muskeln werden stärker und elastischer. Außerdem fördert Kinderyoga eine gute Haltung und verfeinert die Motorik.

 

Darüber hinaus erlangt das Kind gesundes Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen, wenn es die verschiedenen Asanas meistert. Auch die Koordination, Konzentration und räumliche Orientierung werden durch die Asanas gesteigert. Entspannungsübungen und Fantasiereisen regen Kreativität und freie geistige Entfaltung an.

 

Bewusstes Atmen und Entspannen mildert nachweislich die Beschwerden von Kindern, die unter Neurodermitis oder chronischen Kopfschmerzen leiden. Laut einigen Studien kann Kinderyoga sogar bei Krankheiten wie Asthma oder Rheuma die Beschwerden deutlich lindern.

yogakinder_footer
blockHeaderEditIcon

Kinderyoga macht mutig, stark und sicher.

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*